inhaltlicher Aufbau

Der obligatorische KBT-Grundkurs: Kommunikationspsychologie für Beratung und Training führt in die grundlegenden Modelle ein und demonstriert die erlebnisaktivierende Fallarbeit bezogen auf persönliche Fragestellungen. Dies ist kein Einführungskurs zu Miteinander reden 1, sondern eine anspruchsvolle Grundlegung für erfahrene Berater und Trainer.

Die Kurse Diagnose und Intervention und Anwendung der Modelle vertiefen die Grundlagen und bieten ein Feld der Aneignung durch Einübung. Beide Kurse sind empfohlen, die Reihenfolge ist beliebig. Der Kurs Diagnose und Intervention ist obligatorisch für die Seminare Erlebnisaktivierendes Coaching in Gruppen, Klärungshilfe 1 und Klärungshilfe 2 und ist darüber hinaus wünschenswerte Voraussetzung für die Seminare Methoden des Inneren Teams, Coaching mit dem Inneren Team und Integratives Coaching als Prozess – siehe auch Teilnahmevoraussetzungen.

Die vertiefenden Seminare können Sie, je nach Ihren tatsächlichen oder angestrebten Anwendungsschwerpunkten, frei auswählen. Hinweise dazu finden Sie unter Schwerpunktsetzung und individuelle Navigation. Gern beraten wir Sie auch persönlich bei Auswahl und Reihenfolge der Kurse.

Der Abschlusskurs: Integration und Transfer hebt die in den Spezialkursen vorgenommene Trennung von Aufgabenfeldern wieder auf und führt alles zusammen, was in der Praxis der Teilnehmer/innen vorkommt. Die Leiter stellen die kursübergreifenden „Essentials“ der gesamten Fortbildungsreihe noch einmal heraus, die Absolventen geben individuell Einblicke in ihre äußeren und inneren Transferlandschaften und erhalten dafür Resonanz.

Dieser Abschlusskurs kann frühestens nach 5 Kursen (Grundkurs + 4 weitere Kurse) besucht werden. Wird ein Abschlusszertifikat mit ausgewiesenem Schwerpunkt angestrebt, erhöht sich diese Zahl auf 6 Kurse. Es empfiehlt sich, die Kurse auf mindestens zwei Jahre zu verteilen. Die Inhalte sollen in einem langsamen Prozess des inneren und anwendungsbezogenen Transfers angeeignet und anverwandelt werden.

Den Absolventinnen und Absolventen des Abschlusskurses wird das Abschlusszertifikat des Schulz von Thun Instituts für Kommunikation überreicht. Dieses von Prof. Schulz von Thun unterzeichnete Zertifikat, in dem sämtliche absolvierten Kurse aufgeführt werden, dokumentiert die Teilnahme an der Fortbildungsreihe Kommunikations-Beratung und Training ggf. mit dem individuell gesetzten inhaltlichen Schwerpunkt.

Darüber hinaus gibt es wechselnde Spezialkurse, die jeweils neuere Themen und Entwicklungen aufgreifen, gern auch für unsere Absolventen/innen.

Einmal im Jahr bieten Prof. Schulz von Thun und Co einen 2,5tägigen Großkurs (max. 32 Teiln.) zu einem speziellen Thema an.