Großkurs 2018:

Konfliktfähigkeit!

Konflikte haben es in sich, sie machen uns zu schaffen! Durch kluge und sorgsame Planung, durch rechtzeitige klare Worte und Abstimmungen sind manche von ihnen vermeidbar – und es lohnt sich, konfliktprophylaktische Vorgehensweisen zu kennen und zu können. Viele Konflikte sind aber auch unvermeidlich, sie liegen in der Natur der Sache und in der Natur des Menschen. Gut, wenn der Konflikt nicht allzu lange schwelt und seine blockierende Kraft aus dem Verborgenen entfaltet; gut, wenn er auf den Tisch kommt!
Wirklich? Sind wir ihm denn auch gewachsen? Eine Gegnerschaft kann uns in einen Zustand versetzen, der nicht gerade die edlen Seiten der Humanität hervorbringt, stattdessen den dissonanten Vierklang von Angst, Wut, Ablehnung und Kränkung. Wir kriegen es eher mit der hässlichen Fratze des Allzu-Menschlichen zu tun – beim anderen und bei uns selbst. Dabei sollen doch Konflikte “fruchtbar” sein, Lösungen in sich bergen, die auf eine Wahrheit angewiesen sind, die erst zu zweit beginnt!?

In diesem Seminar wollen wir konfliktpsychologische Erkenntnisse und Orientierungen bieten, die uns Mut machen, die kleinen und größeren Konflikte des Miteinanders zu wagen und dabei selbstbehauptend und konstruktiv zugleich zu werden. Was gehört denn überhaupt zur “Grundausrüstung”? Und was lohnt sich zu wissen, welches emotionale Profil lohnt sich zu entwickeln, was lohnt sich ganz konkret zu üben? Die Modelle (Kommunikationsquadrat, Wertequadrat, Inneres Team, Teufelskreis) werden uns für dieses Thema nicht im Stich lassen, vor allem aber sollen uns Übungen weiterhelfen. Und für diejenigen unter uns, die besonders auf Harmonie angewiesen sind, könnte vielleicht sogar ein Quäntchen Streitlust dabei herauskommen!?

Qualifikationsziele

  • Der Januskopf des Konfliktes: Gefahr und Chance
  • Das Ensemble der Konfliktfähigkeiten
  • Konfrontationen aushalten, im Bewusstsein eigener wunder Punkte
  • Wahrhaftigkeit und Wehrhaftigkeit mit Respekt und Diplomatie verbinden
  • Die Sprache der Subjektivität
  • Vorwürfe und Kritik mithilfe des Wertequadrates
  • Empathie und Verständnis ohne Einverständnis
  • Das Kommunikationsquadrat als Konfliktquadrat
  • Selbstbewusstsein und Systembewusstsein: Das Ideal der Stimmigkeit im (Selbst-)Coaching
  • Gut aufgestellt sein im Konflikt: Zusammenführung und Integration der Grundfähigkeiten mithilfe des Inneren Teams

Achtung: abweichender Zeitplan und abweichende Teilnehmerzahl!

Dieses Seminar dauert – anders als die anderen – 2,5 Tage. Es beginnt am ersten Tag um 11 Uhr und endet am dritten Tag zur üblichen Zeit gegen 12:45 Uhr. Es können bis zu 32 Personen teilnehmen.

Hinweis: Wegen der abweichenden Dauer und Teilnehmerzahl wird die Teilnahme an zwei Großkursen für die Teilnahmevoraussetzungen zum Abschlusskurs wie ein regulärer Kurs angerechnet.

Termine für dieses Seminar

6 Jun

ausgebucht - Nachrücken über Warteliste möglich

Leitung: Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun und Roswitha Stratmann
Teilnahmegebühr: 1.575,- EUR zzgl. MwSt.
Ort: Visselhövede, Seminarhotel Luisenhof
Teilnahmevoraussetzung: keine