Großkurs 2019:

Das Riemann-Thomann-Modell

- auf dem Weg zur integralen Persönlichkeit

Das Riemann-Thomann-Modell mit den „vier Himmelsrichtungen der Seele“ ist unser Leib- und Magen-Modell in Beratung, Training und Klärungshilfe, um mit menschlichen Unterschieden zu rechnen und mit ihnen zurechtzukommen. 

Wir nutzen es, um

  • uns selbst in manchen Lebenslagen besser zu verstehen – um dann auch zu uns stehen zu können;
  • als Empathie-Kompass: Es ist leicht, sich in andere einzufühlen, die so gestrickt sind wie wir selbst! Aber wenn sie anders gestrickt sind, dann …;
  • als didaktischen Einstieg: Um Profis, die es folgenreich mit Menschen zu tun haben, eine erste Schneise durch den Dschungel menschlicher Unterschiede zu schlagen;
  • als Entwicklungsmodell: Was der eine (zur Abrundung seiner Persönlichkeit) zu erobern hat, hat der andere vielleicht schon (des Guten) zuviel!
  • in der Klärungshilfe/Mediation, um den Paaren oder Konfliktparteien zu erklären, wie ihre Dynamik abläuft;
  • in der Seminarleitung/Gruppenleitung darauf eingestellt zu sein, dass Teilnehmer unterschiedliche Bedürfnisse haben und „schwierig“ werden, wenn diese frustriert werden;
  • in der Teamentwicklung (Eberhard Stahl), um eine Teamdiagnose zu machen und die anstehenden Entwicklungen zu bestimmen;

In diesem Kurs möchten wir in der bewährten Trias Theorie – Übung – Selbsterfahrung die Sache vertiefen und ergänzen, durch Demonstrationen greifbar machen und mit den Lebensausrichtungen und Gefühlen des inneren Menschen verbinden. Dabei wird

  • die Persönlichkeitslehre
  • die Beziehungslehre
  • die Entwicklungslehre (hin zur integralen Persönlichkeit)

eine besondere Rolle spielen. Ebenfalls sollen die Verbindungslinien zu den anderen Kommunikationsmodellen sichtbar werden.

Qualifikationsziele

  • Die vier Pole des Modells inwendig und auswendig zu beherrschen, sowohl in Hinblick auf Strebungen, Bedürfnisse, Werte, als auch in Hinblick auf Ängste, wunde Punkte und Abneigungen. Damit ist das Ziel verbunden, einen multiplen Empathie-Kompass zu entwickeln, mithilfe dessen es auch möglich wird, sich in andere Menschen einzufühlen, die innerlich anders strukturiert sind als man selbst.
  • Verschiedene didaktische Einstiege in das Modell zu kennen und ansatzweise zu beherrschen, zum Beispiel Einstieg über innere Teamplayer, über Rollenspiele mit Doppeln.
  • Diagnostische und didaktische Tests zu kennen und zielgerecht einzusetzen: diagnostische Tests, die eine allererste Bestimmung des eigenen Heimatgebietes ermöglichen; sowie didaktische Tests, die als Lernzielkontrolle dienen und die Transferfähigkeit auf diverse Lebenssituationen abprüfen.
  • Pathologische Erscheinungen als Extremisierungen einzelner Pole zu erkennen und einzuordnen.
  • Die Bedeutung der vier Pole für Erziehung und Führung zu erkennen und sich selbst diesbezüglich einzuschätzen.
  • Das Modell auch und nicht zuletzt als Beziehungsmodell zu begreifen, in welchem konfliktträchtige Dynamiken dadurch entstehen, dass sich „das Kreuz zwischen die Partner schiebt“ (Relativitätstheorie). Darauf aufbauend die Fähigkeit, deeskalative Strategien und Interventionen zu verwirklichen.
  • Die Bedeutung des Modells für Erwachsenenbildung und Kommunikation zu erkennen, verbunden mit der Fähigkeit, das „Riemann-Thomann-Ohr“ im Umgang mit Vorwürfen und Reklamationen zu öffnen, mit der Möglichkeit, adäquat statt beleidigt / verletzt / entwertend zu reagieren.
  • Das Modell auch und nicht zuletzt als Entwicklungsmodell zu begreifen, das die Verheißung enthält, auch die Gegenpole ein Stück weit zu erobern und so dem Ideal einer integralen Persönlichkeit / eines integralen Beraters und Trainers Stufe um Stufe näher zu kommen.

Achtung: abweichender Zeitplan und abweichende Teilnehmerzahl!

Dieses Seminar dauert – anders als die anderen – 2,5 Tage. Es beginnt am ersten Tag um 11 Uhr und endet am dritten Tag zur üblichen Zeit gegen 12:45 Uhr. Es können bis zu 32 Personen teilnehmen.

Hinweis: Wegen der abweichenden Dauer und Teilnehmerzahl wird die Teilnahme an zwei Großkursen für die Teilnahmevoraussetzungen zum Abschlusskurs wie ein regulärer Kurs angerechnet.

Termine für dieses Seminar

27 Mai

noch Plätze frei

Leitung: Prof. Dr. Friedemann Schulz von Thun und Karen Zoller
Teilnahmegebühr: 1.600,- EUR zzgl. MwSt.
Ort: Visselhövede, Seminarhotel Luisenhof
Teilnahmevoraussetzung: keine
Anmeldung